G mit Niedersachsen: Bildungs- und Beratungsstelle steht vor dem Aus!

Die Geschlechtergleichstellung in unserer Migrationsgesellschaft muss Zukunftsthema bleiben!

Seit November 2016 arbeitet „G mit Niedersachsen“ daran, unsere postmigrantische Gesellschaft geschlechtergerecht und vielfaltssensibel zu gestalten. Mit lediglich zwei Projektstellen und einem Projektvolumen von 150.000 € jährlich wurde eine niedersachsenweit und nachhaltig in die Strukturen wirkende Bildungs-, Beratungs- und Vernetzungsstelle etabliert mit folgenden Angeboten:

  • Bildungsangebote, in denen diversitätsbewusst grundgesetzlich verankerte Werte und Rechte vermittelt werden.
  • Schulungen von Fachkräften und Ehrenamtlichen, die im interkulturellen Arbeitsfeld tätig sind und vor vielfältigen Fragen und dynamischen Herausforderungen stehen.
  • Informations- und Vernetzungsangebote, die auf die schon bestehende Angebotslandschaft in Niedersachsen hinweisen und Expertisen aus den Bereichen Gleichstellung, Migration und Teilhabe gewinnend zusammenbringen.

Auch wenn sich nach der vermehrten Zuwanderung durch die Fluchtbewegungen 2015 und 2016 die Situation in Niedersachsen stabilisiert hat und schon Vieles erreicht wurde, stehen wir weiterhin vor vielen Herausforderungen – handelt es sich beim Thema Geschlechtergleichstellung in unserer Migrationsgesellschaft um eines der sogenannten „dicken Bretter“, die es zu bohren gilt. Das wurde uns auch in vielen Gesprächen mit Verwaltung und Politik bestätigt.

Nun steht jedoch fest, dass eine Weiterfinanzierung der Bildungs- und Beratungsstelle für den Haushalt 2020 nicht vorgesehen ist! Die Resonanz auf die Angebote des Projekts ist in den Jahren stetig gewachsen. 2018/2019 wurden über 50 ganztägige Bildungsveranstaltungen durchgeführt bzw. sind terminiert. Angebotene Fortbildungen sind ausgebucht; die Fachtage besuchen regelmäßig über 100 Interessierte; das Modellprojekt „Rollenspielen“ erfährt bundesweit Beachtung; das Netzwerk MitGeN ist Anfang des Jahres mit großem Interesse und viel Engagement aller sich engagierenden Institutionen gestartet.

Dass in einer Zeit, in der demokratie- und vielfaltsfeindliche Stimmen immer mehr Raum einnehmen und allenthalben erste Spaltungstendenzen spürbar werden, diese Fachstelle jetzt eingespart werden soll, ist politisch nicht nachvollziehbar. Die nächsten Jahre sind Schlüsseljahre, wenn es um die Weichenstellung für eine gelingende Zukunftsgesellschaft gehen soll. Unterstützungsangebote sind mehr denn je von Nöten, die dialogische Begegnungen und ein friedlich-zugewandtes Miteinander möglich machen.

Dafür sehen wir die Arbeit von G mit Niedersachsen als ein Schlüsselelement in Niedersachsen an. Daher fordern wir Sie auf, sich für eine Weiterförderung von G mit Niedersachsen stark zu machen. Ganz nach unserem Projektmotto: Zusammen wachsen in Niedersachsen.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter www.vnb.de.

Teilen Sie gerne unseren Aufruf auf Facebook.

 

 

Für alle Fragen des gleichberechtigten Zusammenlebens in Niedersachsen.

Netzwerk MitGeN

Aktuelles