Gute Teilhabepolitik braucht Geschlechtersensibilität

Besonders geflüchtete Frauen und Mädchen erfahren genderspezifische Diskriminierungen und sind oftmals Opfer von Verfolgung und sexualisierter Gewalt.

In ihrem Beitrag “Geflüchtete Frauen in Deutschland. Anforderungen an eine geschlechtersensible Asyl- und Integrationspolitik” (Friedrich-Ebert-Stiftung, Wiso Direkt 09/18) setzen sich die Autorinnen Frauke Binnemann und Sabine Mannitz mit Fragen und Problemlagen im Kontext Flucht, Familiennachzug und dem Schutz geflüchteter Frauen und Mädchen in Deutschland auseinander.

Den Beitrag finden Sie hier.

 

Für alle Fragen des gleichberechtigten Zusammenlebens in Niedersachsen.

Telefonische Beratung:

Telefonsymbol08 00 - 14 24 345
(kostenfrei)

Aktuelles