Unsere Buchempfehlung – April 2020

Diskriminierungen von Frauen* betreffen alle Lebensbereiche; sind unsichtbar gemacht und sichtbar zu machen.

In ihrem Buch “Unsichtbare Frauen – Wie eine von Daten beherrschte Welt die Hälfte der Bevölkerung ignoriert” zeigt die feministische Aktivistin Caroline Criado-Perez auf, wie Perspektiven von Frauen* bisher und aktuell in sämtlichen gesellschaftlich bedeutenden Gestaltungsbereichen verschwiegen, vergessen und ausgegrenzt werden. Mit ihrem Buch möchte Criado-Perez systematische und alles umfassende Leerstellen aufzeigen und (nicht nur) Frauen* darin stärken, widerständige Denk- und Handlungsweisen zu entwickeln.

Bei der dezidierten Kritik einer männerdominierten Welt geht es der Autorin nicht um Schuldzuweisungen an Männer*. Sie zeigt die lange und komplexe Geschichte der Unsichtbarmachung von Frauen auf und welche Gefahren damit insbesondere für Frauen* verbunden sind.

Die Stärke dieses Buches liegt sicherlich im Detailreichtum und in der Auswahl und Zusammenstellung der Beispiele, wie in wirklich allen Lebensbereichen Diskriminierungen von Frauen* (un)sichtbar sind. Airbags, Schneeräumen, Medikamente, Sprache, Architektur, Musik, Aufteilung von Care-Arbeit, Toiletten oder Mobiltelefone…es scheint kein Thema zu geben, das ausgespart bleibt. Gleichzeitig fühlt mensch sich beim Lesen aber nicht von Fakten erdrückt oder entmutigt.

Unsichtbare Frauen
Wie eine von Daten beherrschte Welt die Hälfte der Bevölkerung ignoriert
Von Caroline Criado-Perez
btb 2020
ISBN: 978-3-442-71887-0