Unsere Buchempfehlung – September 2018

“Postmigrantische Perspektiven” von u.a. Naika Foroutan (Hg.). Campus Verlag, 2018.

Scheint es im Moment auf allen defizitorientierten Diskursebenen nur um Migration zu gehen, widmet sich dieser Band ganz im intersektionellen Sinne insbesondere auch Klassen-, Rassismus- und Geschlechterfragen.

Über  das Buch: 

Pluralisierung der Gesellschaft durch Ein- und Auswanderung, das Erstarken gegen Pluralität gerichteter Kräfte und die damit verbundenen Aushandlungen um Zugehörigkeit und gesellschaftliche Teilhabe charakterisieren die gegenwärtige Gesellschaft. Dieser Band versammelt innovative Stimmen zur zeitdiagnostischen Beschreibung der Gesellschaft als “postmigrantisch” und zu den zahlreichen damit verbundenen Transformationen.

Leseprobe und mehr? Hier.

Für alle Fragen des gleichberechtigten Zusammenlebens in Niedersachsen.

Telefonische Beratung:

Telefonsymbol08 00 - 14 24 345
(kostenfrei)

Aktuelles