Tour durch Niedersachsen – (M)eine Rolle spielen wollen

„Wann ist der Mann ein Mann?“, fragte Herbert Grönemeyer in den 80ern. Welche Antworten geben darauf junge Männer in diesen dynamischen Zeiten? Wie gehen sie mit Privilegien von und Herausforderungen an Männlichkeiten um? Welche Rolle wollen sie in Zukunft in Niedersachsen spielen?

Das Modellprojekt Rollenspielen 2019 – Ab jetzt spielt Begegnung die Hauptrolle (VNB e.V.) packte im November mobile Tischfußballtische und Flipchart-Papiere ein und diskutierte gemeinsam mit jungen Männern mit und ohne Flucht-/Migrationserfahrung in Lüneburg, Hannover und Oldenburg zu diesen und weiteren wichtigen Zukunftsfragen.

Faire Tischfußballrunden wechselten sich dabei ab mit Diskussionsrunden zu Rollenvorstellungen und Geschlechterrollen. Gemeinsam wurden Ideen gesammelt für ein gelingendes Miteinander in unserer postmigrantischen Gesellschaft.

Anfang 2020 veröffentlicht Rollenspielen 2019 eine Projektbroschüre. Mit vielen neuen Fragen und Antworten, mit Interviews und Impressionen und, und, und.

Bilder von den Rollenspielen-Veranstaltungen sind jetzt schon in der Fotogalerie und auf facebook und instagram zu finden.

Rollenspielen 2019 ist Projekt der Bildungs- und Beratungsstelle G mit Niedersachsen in Trägerschaft des Vereins Niedersächsischer Bildungsinitiativen (VNB e.V.)

Gefördert durch die Lotto-Sport-Stiftung-Niedersachsen und das Nds. Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung.

In Kooperation mit u.a. : Cameo Kollektiv | Unterstützerkreis Flüchtlingsunterkünfte Hannover e.V. | Bildungs- und Integrationsbüro Stadt und Landkreis Lüneburg | VHS REGION Lüneburg | IBIS – Interkulturelle Arbeitsstelle e.V. |

Fragen zum Projekt? Manfred Brink (VNB e.V.) | manfred.brink@vnb.de 

Für alle Fragen des gleichberechtigten Zusammenlebens in Niedersachsen.

Netzwerk MitGeN

Aktuelles